Remote Leadership – Führen aus der Distanz

Ob örtlich verstreute Projektteams oder Mitarbeiter im Homeoffice – Führen aus der Ferne gehört zu den absolut notwendigen Kompetenzen eines modernen Managers.

Ob örtlich verstreute Projektteams oder Mitarbeiter im Homeoffice – Führen aus der Ferne gehört zu den absolut notwendigen Kompetenzen eines modernen Managers. Dabei sind es keine wirklich neue Fähigkeiten, die es zu erlernen gibt. Vielmehr müssen bekannte Führungsansätze auf Fernbeziehungen adaptiert und konsequent gelebt werden. In diesem Blogbeitrag erhalten Sie einige Hands-On-Tipps – und wie sie diese in Ihrem Remote-Leadership-Alltag verankern können.

Der Fluch der Low-Perfomer

Faultier

Ohne High-Potentials kann keine Organisation überleben. Ihr positiver Einfluss auf die Leistung, das Betriebsklima und Innovationspotential ist der Kraftstoff für jedes Unternehmen. Haben Sie genug Leistungsträger für die Zukunft? Oder mühen Sie sich noch viel zu viel mit Low-Performern ab?

Social Skills, Employer Branding, Persönlichkeitsentwicklung – warum es ohne Azubi-Events fast nicht mehr geht

Conout-Azubi-Events

Die Industrie befindet sich in einem “Kampf um die Talente”. Wer gut ausgebildete, hochqualifizierte Arbeitskräfte einstellen möchte, muss im Recruiting heutzutage enorme Überzeugungsarbeit bei den Bewerbern leisten und Perspektiven bieten. Teambuilding-Events zu Beginn der Ausbildung bzw. zum Berufsstart leisten genau das: sie unterstützen den Onboarding-Prozess, fördern die Persönlichkeitsentwicklung und tragen so zu einer langfristigen Bindung der jungen Mitarbeiter an das Unternehmen bei.

Agiles Management ist mehr Kultur denn Technik – Hat ihr Unternehmen die DNA dafür?

Agiles (Projekt-) Management ist schon lange nicht mehr ein Thema, das nur Softwareentwickler umtreibt. Die Prinzipien, niedergeschrieben im „Agilen Manifest”, fordern ja keine neue Software, sondern ein neues Denken ein. Um dies zu leben, müssen Führungskräfte dafür sorgen, dass ihre Mitarbeiter kontinuierlich an ihren kommunikativen Fähigkeiten und ihrer Sozialkompetenz arbeiten. Denn wer „agil-ready” Mitarbeiter möchte, muss zuerst die entsprechende Kultur und Geisteshaltung schaffen.

Offene Kommunikation in Teams – Wie kann ich unangenehme Sachen aussprechen, ohne dass andere sich angegriffen fühlen?

Aus Angst davor, als Querulant dazustehen, fressen viele Mitarbeiter ihren Ärger, den sie mit ihren Kollegen haben, lieber in sich rein, anstatt konstruktives Feedback zu geben. Das führt zu viel Frust und im schlimmsten Fall zur inneren Kündigung. In diesbezüglichen Workshops schaffen wir deshalb einen Rahmen, in dem interne Konflikte endlich geklärt werden. Dabei lernen die Teilnehmer, Mut zu fassen, negative Dinge an- und auszusprechen. Denn in den meisten Fällen führt ein ehrliches Feedback – zum Erstaunen der Teilnehmer – zu Erleichterung und Dankbarkeit.

Wie Eigenverantwortung die Leistung deutlich steigern kann

Dienst nach Vorschrift und das reine Abarbeiten von Aufgaben senken die Motivation von Mitarbeitern. Selbstverantwortliches Arbeiten schafft dagegen eine zentrale Basis für die Effektivität einer Organisation – und entlastet Führungskräfte dort, wo sie es am nötigsten haben.

1001 Weihnachtsfeiern – Herr Aladin und die Wunderlampe

„Im nächsten Jahr wird alles anders!” – Wie oft hatte sich Herr Aladin sich das schon geschworen. 2014, 2015, 2016. An den Weihnachtsstress der vergangenen Jahre kann er sich nur allzu gut erinnern. Doch wie der Vorsatz zum Neujahr, doch endlich mehr Sport zu machen, bereits im Januar etlichen anderen, vermeintlich wichtigeren Terminen zum Opfer fällt, so kehrt der Weihnachtsstress jedes Jahr wieder.

Wenn die Weihnachtsfeier zum echten Erlebnis wird

Viele Weihnachtsfeiern verlaufen nach dem gewohnten Programm: Nette Worte vom Vorstand, musikalische Begleitung und ein gutes Essen. An all dem gibt es wenig auszusetzen. Doch wie wäre es mal mit einem echten Erlebnis, das Spaß macht und den innerbetrieblichen Zusammenhalt fördert? Die interaktiven Weihnachtsevents von CONOUT fügen der „klassischen” Weihnachtsfeier etwas ganz entscheidendes hinzu: Gemeinschaftliche Unternehmungen, die lange im Gedächtnis der Mitarbeiter bleiben.

Trotz loser Zusammenarbeit zum echten „Wir-Gefühl”

Ein mittelständisches FinTech Unternehmen absolvierte im September 2017 eine Teamentwicklung, um zwei Teams einer Abteilung näher zusammenzubringen. Der Fall steht exemplarisch für ein gruppendynamisches Phänomen in Abteilungen: Einzelne Teams entwickeln für sich einen starken Zusammenhalt. Unter mehreren Teams einer Abteilung führen jedoch genau diese engen Bindungen zu Missstimmigkeit und Unverständnis. Können sich diese Widersprüche auflösen lassen?

Kommunikationskultur neu denken: Über Sinn und Unsinn von Regeln zur innerbetrieblichen Kommunikation

In jedem Unternehmen gelten Regeln, die sich unweigerlich auf das Kommunikationsverhalten von Mitarbeitern und Führungskräfte auswirken. Bei Seminaren, Workshops und Coachings, die das Thema Kommunikationskultur aufgreifen, geht es in erster Linie darum, ein Wunschszenario zu entwickeln. Daraus gilt es, neue Reglements abzuleiten, die den innerbetrieblichen Informationsfluss fördern und Dynamiken abbauen, die zu Frust und Ineffizienz führen. Idealerweise findet man so die richtige Mischung aus detaillierten Regeln und agilen, zwischenmenschlichen Umgangsweisen.