IHR ANSPRECHPARTNER
Ulrich Puntigam 
info@conout.com

ZIELE UND NUTZEN DER FÜHRUNGSKRÄFTE­ENTWICKLUNG

Führungskräfte müssen Leadership und Management beherrschen. Exzellentes Selbstmanagement, Verständnis für Teamdynamiken und die Fähigkeit, Ziele als Inspiration zu vermitteln machen erfolgreiche Führungskräfte aus.
Mit individuellen Trainings, Workshops und one-to-one Coachings machen wir Sie für diese Herausforderungen fit.

THEMENFELDER DER FÜHRUNGS­KRÄFTE­ENTWICKLUNG

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl unseres Leistungsspektrums, das wir gerne an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen.

Ausbildung für Führungskräfte

TRAINING und Coaching

Wir geben Ihren Führungskräften den Raum und die Möglichkeiten, ihre Führungskompetenz auf- bzw. auszubauen. Nach dem Motto: „Je höher die Position, desto einsamer ist der Funktionsträger”, gestalten wir den individuellen Rahmen für jede Hierarchieebene.

Vom Feedbacktraining für Vorarbeiter, über kollegiale Beratung für Gruppenleiter bis zum Expertcircle mit Vorständen und Geschäftsführern. Eines bleibt jedoch bei jedem Training gleich:
Führen erleben und das eigene Handeln im Spiegel betrachten.

Von Führungskräften für Führungskräfte.

FÜHRUNGSKRÄFTE-ENTWICKLUNGS-PROGRAMME

Neben punktuellen Trainings bieten wir unseren Kunden ebenso ganze Leadership Programme. Wir liefern keine Stangenware, sondern schmieden mit Ihnen den idealen Ausbildungsplan für Ihre bestehenden oder zukünftige Manager.

Klassische Inhalte für Leadership-Programme sind:

– Führung und Selbsterkenntnis
– Coaching und Personalführung
– Kommunikation und Präsentation
– Wandel und Change Management
– Umgang mit Widerständen und Konflikten
– Lernintegration und Wertschätzung

Die Schwerpunkte, wie viele Module sinnvoll sind und wie der Transfer in den Alltag gesichert wird, klären wir mit Ihnen persönlich.

Vertrauenskultur und Eigenverantwortung der Mitarbeiter FÖRDERN

Niemand kommt als agiler Manager auf die Welt, aber man kann sich ausbilden bzw. coachen lassen. Wer agiles Management als Führungsprinzip etablieren möchte, darf das Thema Unternehmenskultur nicht unterschätzen.

Ein agiles Management braucht eine Vertrauenskultur, die „die Agilität von Unternehmen nach Ansicht der Teilnehmer fördert(…) Eine solche Vertrauenskultur ermutigt Mitarbeiter, aktiv und schnell individuelle Lösungen an der direkten Kontaktstelle zum Kunden zu entwickeln, anstatt auf zentrale Vorgaben zu warten oder durch zu viele und zu starre bürokratische Planungs-, Kontroll- und Reporting-Aktivitäten gelähmt zu werden“, so eine aktuelle Kienbaum Studie.

In unseren Workshops zeigen wir auf, wie durch eine „gesunde” Selbst- und Fremdwahrnehmung die Errichtung einer Vertrauenskultur die Basis bildet für agiles Denken und eigenverantwortliches Handeln. Zuerst braucht es die entsprechende Kultur, dann können die technischen Aspekte agiler Methoden greifen.

FÜHRUNGSLEITBILD ERARBEITEN

Ihre Mitarbeiter sind täglich mit mehreren Führungscharakteren und Führungsstilen parallel konfrontiert. Besonders herausfordernd ist es, wenn die verschiedenen Manager ein divergierendes Führungsverständnis haben und unterschiedliche Führungsinstrumente einsetzen.

Damit die Mitarbeiter in einem klaren Rahmen motiviert agieren können, ist ein gemeinsames Führungsleitbild zu entwickeln und zu leben. Eine bessere Vernetzung der Führungskräfte und das Reflektieren des eigenen Führungsverhaltens sind in diesem Prozess willkommene Nebeneffekte.

FÜHRUNGSROLLEN DEFINIEREN

Eine Rolle ergibt sich aus persönlichen Eigenschaften und den Anforderungen bzw. Erwartungen der Umwelt. Wir erarbeiten gemeinsam, wie diese Faktoren bestmöglich in der individuellen Führungsrolle kombiniert werden können. Dazu klären wir die persönlichen Stärken, ermöglichen die Nutzung von offenen Potentialen und suchen Wege, um die anstehenden Herausforderungen zu lösen.

Diese Maßnahmen eignen sich vor allem, wenn organisationale Veränderungen die Führungsarbeit direkt betreffen oder individuelle Veränderungen (z.B. eine Beförderung) ein neues Agieren in einer optimal modifizierten Rolle notwendig machen.

VOM MITARBEITER ZUR FÜHRUNGSKRAFT

Plötzlich Führungskraft und was jetzt? Wir lassen ihre Mitarbeiter nicht alleine, wenn sie die Karriereleiter besteigen. Wir erarbeiten mit Ihnen, wie Sie zu ihren Kollegen und Freunden von gerade eben, ein professionelles Führungsverhalten entwickeln.

Elemente wie Delegieren, „Nein-sagen”, Konflikte bearbeiten, Entscheidungen treffen und Sanktionieren werden geübt und auf die individuelle Situation angepasst. Neben Settings wie Workshops oder Training gibt es auch begleitendes Coaching.

VOM TECHNIKER zur Führungskraft

In vielen Unternehmen sind die „Techniker” die Garanten für den Unternehmenserfolg. Gibt man ihnen die richtigen Führungswerkzeuge in die Hand, ergibt sich eine erfolgsversprechende Kombination. Wichtig dabei ist, den Unterschied zu erkennen:

Lösungsstrategien für technische Probleme unterscheiden sich grundlegend von jenen für soziale Systeme. Maschinen können sehr kompliziert sein, reagieren jedoch auf denselben Input immer gleich. Mitarbeiter dagegen sind eine wahre Blackbox: Ein und derselbe Input kann zu ganz unterschiedlichen Reaktionen führen.

Wir bringen ihren Technikern bei, wie sie Führungswerkzeuge gewinnbringend nutzen können und welche innere Einstellung dazu notwendig ist.

FÜHRUNGS-SKILLS STÄRKEN

Wirksam Führen

Kommunikation ist ein zentrales Führungselement. Die Führungskräfte reflektieren ihr eigenes Kommunikationsverhalten und betrachten es aus Sender- und Empfängerposition. Wir geben Fachinputs zu Delegation, Feedback und Zielklarheit.

Dadurch gelingt es den Führungskräften künftig besser, ihre Botschaften zielgerichtet zu senden und die gewünschte Wirkung zu erzielen. Zusätzlich lernen die Führungskräfte diverse Coachinginstrumente kennen, um ihre Mitarbeiter von Problemstellern zu Problemlösern zu machen

.

UMGANG MIT SCHWIERIGEN MITARBEITERN

In diesem Modul machen wir Führungskräfte fit für den Umgang mit Mitarbeitern, die sie regelmäßig aus ihrer Komfortzone holen. Zuallererst untersuchen wir die Klassifizierung eines „schwierigen Mitarbeiters”: Welche Merkmale bringen mich als Führungskraft dazu, diese Kategorie zu vergeben und weshalb befinde ich mich hier in einer herausfordernden Situation?

Durch die Auseinandersetzung mit objektiven Kriterien (Leistung) als auch subjektiven Wahrnehmungen (Verhalten) wird der Blick frei auf einzelne, klar benennbare Eigenschaften. Durch diese neue Betrachtungsweise wird mittels klarer Handlungsvereinbarungen eine neue Basis der Zusammenarbeit möglich. Die Führungskraft erschließt sich neue Handlungsmöglichkeiten und der vermeintlich schwierige Mitarbeiter raubt weniger Energie.

TEAMDYNAMIKEN LENKEN

In diesem Spezialmodul behandeln wir das Erkennen und gezielte Steuern von gruppendynamischen Prozessen und eröffnen die Hintergründe von Teamdynamiken und deren typische Ursachen.

Die Führungskräfte sind dadurch künftig auf „gruppendynamische Störungen” vorbereitet und können diese verträglich bearbeiten, um rasch wieder eine gemeinsame Arbeitsfähigkeit herzustellen. Darüber hinaus gilt es auch für die Führungskräfte selbst, das eigene Agieren und die eigene Rolle im gruppendynamischen Kontext zu untersuchen sowie eine gesunde Geduld zu entwickeln, um Dynamiken im Team angemessen Zeit und Raum zu geben.

PROJEKTTEAMS FÜHREN

Projektteams sind temporäre Einheiten, die ohne klare Hierarchien auskommen.

– Wie bringt man als Teamleiter ohne Weisungsbefugnis sein Team ans Ziel?
– Wie vereint man einen bunten Haufen an Mitarbeitern aus unterschiedlichen Abteilungen mit unterschiedlichen Interessen?
– Wie machen Sie aus frisch zusammengestellten Teams eine produktive Einheit?

Bei uns können Sie erfahren, welche Regulative und Strukturen in Teams dafür notwendig sind. Sie lernen, wie Teams untereinander und mit ihren Systemumwelten effizient kommunizieren.

Darüber hinaus betrachten wir die zwischenmenschlichen Aspekte und vermitteln Möglichkeiten, wie die Bedürfnisse und Ziele einzelner Teammitglieder zu einem gemeinsamen Team-Ziel ausgerichtet werden können.

UNSERE PHILOSOPHIE

Unter dem Motto „Führen spüren & erleben” arbeiten wir in der Führungskräfteentwicklung stark erlebnisorientiert.
Die Teilnehmer bewältigen tatsächliche Führungsherausforderungen mit dem Ziel, Menschen real zum Erfolg zu führen.

joshua-earle-541397-unsplash

Durch den zielgenauen Einsatz von erlebnisorientierten Übungen machen wir die weichen Faktoren der Führungskompetenz sichtbar. Über Transparenz und Erkennbarkeit fördern wir sowohl die Einsicht als auch die Motivation, sämtliche Führungsskills auszubauen.

jesse-orrico-60373-unsplash

Führungskräfte erfahren die neuesten Erkenntnisse neurowissenschaftlicher Bildungsforschung und welche Auswirkungen diese auf den Führungsalltag haben. Sie erhalten einen Einblick in die Umsetzbarkeit von formulierten Erwartungen und können die eigene Überforderung sowie die Ihrer Mitarbeiter vermeiden. Wir präsentieren objektiv wissenschaftliche Daten sowie fundierte Empfehlungen. Damit können wir tradierte Philosophien und einseitige Erfahrungen in Frage stellen. Besonders alte Führungshasen erleben dabei wahre Wunder.

UNSERE AKTUELLSTEN BEITRÄGE ZUM THEMA

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF UND FRAGEN SIE UNVERBINDLICH NACH.
WIR MACHEN IHNEN GERNE EIN MASSGESCHNEIDERTETES ANGEBOT!